topimage

ABN@SALO: Ungewöhnliche Situationen bedürfen ungewöhnlicher Lösungen

 
Seit 2003 gibt es bei SALO+PARTNER ein speziell für Menschen mit Hirnschädigungen bzw. neurologischen Erkrankungen entwickeltes Integrationskonzept: ABN@SALO, die ambulante berufliche Neurorehabilitation.
 
Für neurologisch beeinträchtigte Rehabilitanden kann es erkrankungsbedingt eine Herausforderung sein, sich auf eine neue berufliche Situationen einzustellen. Sollte die Aufnahme einer neuen Tätigkeit in einer fremden Umgebung anstehen, müssen Problemlösungen mit besonderer Umsicht gefunden werden. Bei bestehenden Arbeitsverhältnissen kann der Fall auftreten, dass Arbeitsplatz und Arbeitsbedingungen nicht mehr den Möglichkeiten des Rehabilitanden entsprechen. Nach einer umfassenden Diagnostik und Standortbestimmung erstellt SALO+PARTNER für jeden Rehabilitanden einen eigenen Rehabilitationsfahrplan, der die spezifischen Erfordernisse des Rehabilitanden berücksichtigt. Wir trainieren intensiv berufliche, soziale und kognitive Kompetenzen.
 
Unsere Schwerpunkte liegen in der Entwicklung und dem Training von Kompensationsstrategien für die vorhandenen Leistungsbeeinträchtigungen sowie in der Stärkung von Alltags- und Selbstkompetenzen. SALO+PARTNER trainiert die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten und gibt Hilfestellung bei der Krankheitsverarbeitung. Ebenso vermitteln wir berufsbezogene Kenntnisse. Ein wesentlicher Bestandteil der Maßnahme ABN@SALO sind frühzeitige Arbeitserprobungen und berufliches Training in Betrieben. Dabei steigern wir die Anforderungen schrittweise und behutsam, um so das Leistungsvermögen nachhaltig zu entwickeln und zu stabilisieren. Unsere engagierten Mitarbeiter betreuen den Rehabilitanden im Betrieb und beraten Kollegen und Arbeitgeber, um eine erfolgreiche und langfristige Integration sicherzustellen.
 
Falls eine Ausbildung oder Umschulung erforderlich sein sollte, begleiten wir den Rehabilitanden auch in dieser Phase und unterstützen ihn umfassend durch gezielte Förderung. Dabei stehen wir in engem Austausch mit Ausbildern und Berufsschullehrern. Der Rehabilitand wird während der gesamten Maßnahme von einer festen Bezugsperson, dem Reha-Coach, betreut. Wo immer möglich beziehen wir Angehörige, Ärzte, Therapeuten, Arbeitgeber und Kollegen in den Rehabilitationsprozess engmaschig in den Prozess ein.
 

Unser Erfolgskonzept bei ABN@SALO: Die ambulante Integration

 
Die Nähe zum vertrauten Umfeld ist für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen oft besonders wichtig. Darauf gehen wir ein, kommen zum Rehabilitanden nach Hause und betreuen ihn direkt an seinem Wohnort. Dabei stellen wir eine Durchführung in Vollzeit sicher. So ist eine Teilnahme auch für diejenigen Rehabilitanden möglich, die aufgrund eingeschränkter Wegefähigkeit, einer schlechten Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz oder aus anderen Gründen nicht in der Lage sind, zu einer unserer Einrichtungen zu gelangen.